Gnome 3 und Iceweasel 4 Status in Debian

Eine kleine Erinnerung für alle, die nicht auf Gnome 3 oder Iceweasel 4 warten können. Genau vor einem Monat hatte ich einen Blick auf Gnome 3 geworfen und dabei schon auf das Blog von Raphael Hertzog, einem Debian Entwickler, verlinkt, der erklärt wie sich Gnome 3 aus Debian Experimental mittels Apt-Pinning installieren lässt.

Schon am 18.04. hat er einen aktualisierten Beitrag veröffentlicht, der auch ein paar Fragen zu häufigen Problemen mit Gnome 3 beantwortet. Dank einer neuen Version von apt ist mittlerweile auch die APT-Pinning Datei etwas kürzer geworden.

Den Status von Gnome 3 in Debian kann man am besten auf dieser Seite verfolgen. Zur Zeit befinden sich 30 von 118 für Gnome relevante Pakete in Debian unstable. Der überwiegende Teil ist aber weiterhin in Experimental.

Iceweasel 4.0 befindet sich zur Zeit ebenfalls noch in Experimental, lässt sich aber auch schon je nach Debian Version installieren und produktiv nutzen.

Wie es geht, erklärt ein schicker Guide auf http://mozilla.debian.net/. Man muss lediglich auswählen, welches Debian man selbst verwendet und welches Iceweasel oder Icedove man haben möchte und schon gibt es eine kurze Erklärung.

Für den Fall, dass man sowieso schon Debian Unstable auf einem PC/Laptop benutzt, muss lediglich

deb http://ftp.de.debian.org/debian experimental main

in die /etc/apt/sources.list eingetragen werden. Mit aptitude install -t experimental iceweasel wird danach Iceweasel 4.0 aus Experimental installiert.

1 Kommentar zu Gnome 3 und Iceweasel 4 Status in Debian

  • Oscar

    Zitat: “Gnome 3: neu, modern und nur noch etwas ungewohnt”??? Keine Ahnung, auf welchem Stern dieser Autor lebt, auf demselben wie ich und die Mehrzahl der GNOME-Fans jedenfalls nicht! Neu mag das Ding sein, modern insofern, daß es ebensowenig konfigurabel ist wie weiland Windoof XP. Ich weiß nicht, für wie modern der Autor XP hält… Linus Thorvalds jedenfalls nimmt lieber XFCE, damit ihm beim Anblick dieses ach so modernen Machwerks nicht das Grauen oder der Brechreiz kommt! Für wen machen diese Leute eigentlich die Desktops? Für die User, die schon lange nicht mehr gefragt werden (man denke dabei z.B. an die diktatorischen Neuerungen bei Ubuntu wie Unity & Co.), oder eher für sich und ihre Eitelkeit? Mit GNOME hat dieses Etwas jedenfalls nicht das Geringste zu tun und sollte besser in “Quasi-XP” umbenannt werden! Und man solle auch nicht so tun, als würde uns das Ding nur deshalb nicht gefallen, weil es “ungewohnt” ist. In openSuSE gibt es das schon lange, allerdings nicht zwangsweise, sondern optional. Bloß nutzen tut es da keiner! Wem gefällt das scheußliche Ding überhaupt?…
    Und die KDE-Fans sollten sich besser nicht ins Fäustchen lachen! Wir wissen ja, daß die sich heimlich drüber freuen! Meinen die, daß man nicht auch mit ihnen machen könnte, was man mit uns macht? Wartet ab, irgendwann gibt es ein KDE 5 oder auch 6, und wer weiß, was das dann für eine Scheußlichkeit wird! Und fragen wird man dann die User ebenso wenig!
    Wem das nicht paßt, was ich zu sagen hatte, der wende sich bitte an meine Mailbox:
    xtremetux@gmx.de – aber bitte nicht beleidigend werden!

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>